Wiki





Ein Wiki (hawaiianisch für „schnell“) ist eine Anwendung (Content-Management-System) für Websites, deren Inhalte von den Nutzern nicht nur gelesen, sondern auch direkt im Browser, bspw. mit Chrome, Edge, Firefox, Opera oder Safari, bearbeitet werden können.

Die Grundidee eines Wikis besteht daher im gemeinschaftlichen Arbeiten an Texten, die durch weitere Medien, wie bspw. Fotos oder Videos, ergänzt werden können. Mit einem Wiki können die Erfahrungen und das Wissen der Nutzer gemeinschaftlich wie zentral zusammentragen, erarbeitet und darstellt werden. Es ist dabei möglich, von jedem Ort mit Internetzugang und zu jedem Zeitpunkt, auf das Wiki zugreifen zu können.

Wikis werden mit der einfach erlernbare Auszeichnungssprache „Wikitext“ bearbeitet, die das Erstellen, Ändern und Formatieren der Inhalte ermöglicht. Inzwischen sind aber auch Editoren verfügbar, die mit einfachen herkömmlichen Textverarbeitungen vergleichbar sind.

Die Versionsverwaltung, welche die Änderungen an den Inhalten nachvollziehbar macht, ist ein besonderer technischer Vorteil eines Wikis. Sie ermöglicht zudem ein problemloses Zurückkehren zu einem vorherigen Versionsstand des Inhalts. Auch können in einem Wiki die einzelnen Seiten untereinander verlinkt werden und bieten so die problemlose Möglichkeit Querverweise innerhalb der Website zu erzeugen. Auch wiederkehrende Inhalte können einfach in Seiten eingebettet werden, ohne sie hierzu duplizieren zu müssen.

Im Unterschied zu anderen Content-Management-Systemen bietet Wikisoftware, wie bspw. MediaWiki, allerdings weniger umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich der Anmutung (Layout und Gestaltung) einer Website.

Nicht jedes Wiki ist für alle Nutzer les- und schreibbar. Es gibt auch Wikis, bei denen der Zugriff auf bestimmte Seiten und Nutzergruppen beschränkt ist. Auch können Wikis lediglich in lokalen Netzwerken (Intranet) oder auch nur auf einem lokalen Rechner betrieben werden.